Olympia Fischeln

Am vergangenen Samstag (17.11.2018) war die F-Jugend aus Osterath zu Gast am Wimmersweg und gleich zu Beginn des Spiels merkte man, hier hat sich was getan in den letzten Wochen. Es wurden gute Pässe gespielt, Bälle gefangen und jeder machte ordentlich Meter auf dem Spielfeld. Und das zahlte sich aus, in den ersten 10 Minuten des Spiels erspielte sich Olympia einige gute Torchancen, die dann nach ein paar vergebenen Würfen endlich zur 1:0 Führung führten. Das Spiel verlief im Weiteren sehr ausgeglichen mit guten Chancen und einzelnen Toren auf beiden Seiten. Am Ende hatten die Gäste mit 5:7 die Nase leider etwas weiter vorn, vor allem, da am Ende ein wenig die Konzentration nach ließ und auch zu viele Tormöglichkeiten ungenutzt blieben. Macht aber nichts, das Spiel hat trotzdem viel Spaß gemacht und zeigt eine tolle Entwicklung unserer Mannschaft. Weiter so!

 

Ab sofort gibt es einen weiteren Infobildschirm auf der Kölner Straße. Den ersten Bildschirm konnten wir bereits vor geraumer Zeit in unserem Stammlokal „Gaststätte am Rathaus“ in Betrieb nehmen. Unser Partner Textildruck-Krefeld nutzt ab sofort unseren Bildschirm für aktuelle Aktionen und Angebote. Das Angebot wird mit aktuellen Informationen der DJK Olympia Fischeln kombiniert. Und wem das nicht reicht, findet zusätzlich noch aktuelle Informationen rund ums Wetter ;-)

fitita 1

Holger Wegener Inhaber Textildruck-Krefeld vor dem neuen Bildschirm

fitita 2

Homepage 04Am heutigen Samstag ging es in der heimischen Halle gegen TuS Treudeutsch Lank darum die guten Ergebnisse der letzten Woche zu bestätigen. Viel gibt es zu dem Spiel eigentlich nicht zu schreiben außer das wir uns in der ersten Halbzeit schwer getan haben in das Spiel zu finden. Fehlpässe, unvorbereitete Abschlüsse und teilweise etwas Wurfpech führten dazu, dass es zur Halbzeit recht ausgeglichen mit 9:7 in die Halbzeitpause ging.

In der zweiten Halbzeit haben wir dann zu Beginn das Tempo angezogen und agierten auch konsequenter in der Abwehr. So konnten wir das Halbzeitergebnis innerhalb von 7 Minuten auf 14:7 erhöhen. Danach war das Spiel eigentlich gelaufen. Die Lanker Angriffsbemühungen konnten oftmals im Keim erstickt werden und so trennten sich die Kontrahenten am Ende doch recht deutlich mit 22:13.

In der nächsten Woche geht es dann zum fast Heimspiel in die Vulkanstr. gegen den Turnklub Krefeld.