Olympia Fischeln

Die junge B1 von Olympia Fischeln ist bisher ohne Sieg in der laufenden Saison. Dies ist allerdings auch kein Wunder, denn bisher standen fast ausschließlich Mannschaft als Gegner bereit, die viele Spieler des älteren Jahrgangs spielen lassen.

Am 15.09.2019 wäre es fast soweit gewesen, wenn die Jungs von Olympia sich nicht selber im Weg gestanden hätten. Das Spiel gegen Bayer Uerdingen II endete knapp mit 16:20 Toren.

Eine Woche später, am 22.09.2019, musste die Mannschaft um Trainer Fabian zum ASV Süchteln. Der ASV hatte zu diesem Zeitpunkt mit 4:0 Punkten und 91:25 Toren eine beeindruckende Bilanz. Schnell war klar, wer der Herr in der Halle ist. Die körperliche Stärke vom ASV, gepaart mit guter Kondition und schnellem Spiel führte dazu, dass die Jungs aus Fischeln förmlich untergingen. Am Ende des Spiels stand es 54:13 für den ASV. Traurig ist, dass die Mannschaft von Olympia in diesem Spiel auch noch durch den gegnerischen Torhüter gedemütigt wurde, der sich ins Angriffsspiel mit einschaltete. Der Angriff wurde abgewehrt und Dominik im Tor von Olympia erzielt als Torwart sein erstes Tor. Dennoch hat dieses Verhalten vom ASV nichts mit Fairplay zu tun und macht den Unterschied zwischen fairen und unfairen Mannschaften aus. 

Spieler: Dominik (T und 1 Tor), Coraij, Lukas (2) Niko (5), Tarek, Mats (3), Tarek (1), Leon (1)!

Es musste allerdings etwas passieren, denn die Unterschiede in der Spielstärke der einzelnen Teams  sind zu groß. Der Handballkreisverband entschied sich dazu, die B-Jugend nicht aufzuteilen. Es fand in der darauffolgenden Woche eine Aussprache zwischen Mannschaft, Eltern den Jugendwarts statt. Dabei wurde deutlich, dass die Entscheidung des Handballkreisverbandes
durch Olympia mitgetragen wurde, dies aber richtig ist. Für die Jungs der B1  bedeutet das, in dieser Saison viel zu lernen und
den Kopf nicht hängen zu lassen.

Am 14. September ging es endlich wieder los. Nach den Ferien und der Vorbereitung war die Freude auf allen Seiten groß und man freute sich auf den Gegner aus Erkelenz. Nach dem man während der Vorbereitung auf Freundschaftsspiele und Turniere verzichtet hatte, stellte sich Erkelenz als der richtige Gegner für das erste Spiele heraus. Am Ende verließen wir mit dem Endergebnis von 34:19 als Sieger die Platte.

An dem darauffolgenden Sonntag ging es zum Auswärtsspiel nach Beckrath. Nach einer indiskutablen Abwehrleistung und einer extrem schlechten Chancenauswertung, u.a. wurden 4 Siebenmeter verworfen, ging man mit 30:31 als Verlierer vom Feld.

Am letzten Wochenende ging es dann gegen die „Nachbarn“ aus Osterath. Zur Halbzeit ging man mit 15:10 in die Halbzeitpause und alles sah nach einem klaren Sieg aus, auch mit dem Hintergrund das es durchaus auch 20:10 hätte stehen können, nachdem man alleine bei 4 Tempogegenstössen an sich oder dem Torwart scheiterte. In der zweiten Halbzeit konnten die Osterather direkt zu Beginn der Partie das Ergebnis verkürzen.  Da die Abwehr wesentlich besser agierte als gegen Beckrath und man mit Laurenz im Tor einen super Rückhalt hatte,  trennten sich die Teams am Ende mit 24:22. 

Am kommenden Wochenende geht es wieder Richtung Mönchengladbach. Im zweiten Auswärtsspiel treffen wir auf den TV 1848. Jetzt geht es darum den Anschluß an die Tabellenspitze nicht zu verlieren und mit einem Auswärtssieg nach Hause zu fahren.

Nachdem das eigentlich erste Spiel der Saison krankheitsbedingt abgesagt werden musste, war es am Samstag endlich soweit. Die E1 durfte nach einer gefühlten Ewigkeit auch wieder in den Ligaalltag eintreten.
Mit einer sehr gut gefüllten Bank, nur 2 Spieler konnten nicht teilnehmen, ging es zum Auswärtsspiel gegen die JSG Oppum. Schon beim Warmmachen war schnell zu sehen, dass dies ein sehr schweres Spiel werden würde, war der Gegner im Schnitt doch 1-2 Jahre älter und dadurch auch größer.
Trotz allem begann die Mannschaft sehr gut und arbeitete gerade in der Abwehr für ihren Torhüter.
Dieser erwischte einen super Tag und hielt einige sehr gute Würfe von Oppum. Natürlich konnte man nicht alles verhindern und somit stand es nach 20min. 9:0 für Oppum. Olympia hatte zwar auch immer wieder die Chance ein Tor zu werfen aber man konnte dem Sturm doch die Nervosität vor dem gegnerischen Tor anmerken. Dafür konnte man schon sehr gut erkennen, dass die Mannschaft gerade im Passspiel einige Fortschritte gemacht hat.
In der zweiten Hälfte dann ein ähnliches Bild. Oppum stürmte, Olympia verteidigte und unser Torhüter hielt was zu halten war. Jetzt kamen aber auch unsere Spieler etwas mehr zum Zug und bei allen war der Jubel groß als das erste Tor für Olympia fiel. Unsere Jungs versuchten es immer wieder, hatten es aber gegen ihre Gegner wirklich schwer. Am Ende stand zwar ein 24:3 auf der Anzeigetafel aber keiner der Spieler oder Trainer ließ den Kopf wegen dieser Niederlage hängen.
Das Trainergespann war im Gegenteil sogar stolz wegen des Kampfwillens der Mannschaft und freut sich sehr auf die nächsten Spiele.

Bei der DJK Olympia endet die Liebe zum Sport nicht mit den Trainingszeiten oder dem Abpfiff des Spiels. Deswegen freuten wir uns auch, dass wir am letzten Freitag unseren Sport auch an anderer Stelle, dem Kaiser-Friedrich-Hain, präsentieren durften. Beim Aktionstag „Sport ist herrlich“ des Stadtsportbund Krefeld durften auch wir von Olympia teilnehmen. Neben anderen Vereinen die „ihren“ Sport vorstellten ging es bei uns natürlich um Handball.
Dafür wurde ein Parcour aufgebaut in dem die Kinder sich mit dem Ball bewegen und am Ende ihre Zielgenauigkeit zeigen konnten. Um den Anreiz noch zu steigern war es dabei möglich zwei Teams in einen kleinen Wettstreit zu schicken.
20190927 145205
Außerdem stand auch noch ein Tor zur Verfügung hinter dem eine Geschwindigkeitsmessung aufgebaut war. Auch dabei entbrannte teilweise ein regelrechter Wettkampf zwischen den Kindern und auch so mancher Erwachsene hatte sichtlich Spaß daran sich von Wurf zu Wurf zu verbessern.
20191004 035847
Als sich gegen Ende dann noch ein Torhüter fand, hätten die meisten wahrscheinlich am liebsten gar nicht mehr aufgehört zu versuchen Tore zu werfen.
Der Tag hat wieder einmal gezeigt, wie leicht sich Kinder (Jungen und Mädchen!) für Handball begeistern lassen und welchen Ehrgeiz sie bei solch kleinen Aktionen entwickeln. Vor allem war es schön zu sehen, dass doch viele Kinder an unseren Stationen waren obwohl auch Fußball angeboten wurde.
20191004 040114
Ein besonderer Dank geht noch an Lena aus der weibl. D-Jugend. Während der gesamten Aktion hat sie geholfen und den Kindern gezeigt was sie kann. Damit war sie schon sowas wie ein Vorbild für diese Kinder.
20190927 160030