Olympia Fischeln

Wer gewinnt hier, WIR! Schallt es durch die Schiefbahner Halle. Und um es gleich vorwegzunehmen, die Fischelner Jungs sollten Recht behalten. Aber der Reihe nach, vor dem Spiel musste zunächst einmal ein kleines Hosenproblem gelöst werden. Unsere Trikottasche war auf ein so zahlreiches Erscheinen von 15 Spielern! nicht eingerichtet. Aber pünktlich zum Spielbeginn waren alle versorgt und lediglich unser Maskottchen musste ohne Hose aufs Spielfeld.

Gleich zu Beginn der Partie merkt man, dass hier zwei Mannschaften auf Augenhöhe gegen einander antreten. Olympia erwischt -auf rutschigem Hallenboden- den besseren Start und kann einen sieben Tore Vorsprung herausarbeiten, doch Schiefbahn –bislang auch ohne Punktverlust auf Tabellenplatz zwei vertreten- lässt sich nicht aus der Ruhe bringen und kämpft sich wieder bis auf ein Tor heran. Zwei Gründe, warum wir doch mit einer 14:11 Führung in die Halbzeitpause gehen können, stehen zum Einen zwischen den Pfosten und tragen zum Anderen die Rückennummer 13. Hinten sind es Glanzparaden und vorne eine enorme Chancenverwertung, die die Schiefbahner in Halbzeit eins auf Distanz halten.

Halbzeit zwei verläuft zunächst sehr ausgeglichen, mit Toren auf beiden Seiten. Das Fischelner Spiel ist dabei sehr abwechslungsreich mit langen Pässen aus der eigenen Abwehr an den gegnerischen Kreis sowie schönen Kombinationen über das ganze Spielfeld. Besonders sehenswert dabei Treffer Nummer 16, der als einstudierter Freiwurf direkt verwandelt werden kann. Spielentscheidend sind letztlich zwei Phasen, in denen den Jungs von Olympia eine kleine Serie von jeweils 3 Toren in Folge gelingt, die von Schiefbahn nicht mehr aufgeholt werden können. Mit dem Abpfiff ist der Auswärtssieg von 22:15 und damit die Verteidigung der Tabellenführung perfekt.

Insgesamt ein tolles Spiel, in dem trotz deutlich engerem Verlauf als in den Spielen zuvor dennoch alle Spieler an die Reihe kommen, und sich als tolle Mannschaft präsentieren können.

Jubel

 

Am Samstag den 05.11.16 gastierten unsere E2-Jugend bei der Turnerschaft aus Tönisvorst.

Hoch motiviert und mit viel Selbstvertrauen gingen die Olympioniken in dieses Spiel. Von Beginn an spielten sie munter mit.

So gingen sie auch schnell verdient mit 2:0 in Führung. Doch Tönisvorst fand immer besser ins Spiel und auch lücken in der Fischelner Abwehr, so das sie mit einer 7:4 Führung in die Pause gingen.

In der zweiten Halbzeit zeigten beide Mannschaften ein munteres Spiel. Fischeln erspielte sich zahlreiche Torchancen, scheiterten aber am sehr guten Schlussmann im Tönisvorster Tor.

Trotz der bis dato besten Saisonleistung, musste man sich der Turnerschaft 13:9 geschlagen geben. Der guten Stimmung in der Mannschaft tat dies keinen Abbruch. Bekamen die jungen Spielerinnen und Spieler sehr viel Lob für das gezeigte.

Weiter so!

Am Wochenende bestritt die E1 ihr 4. Saisonspiel und wie bereits in den vorangegangen Spielen wurde auch in diesem Spiel relativ schnell klar, dass man dem Gegner spielerisch voraus ist.

Schnell erspielte man sich eine komfortable Führung, durch die es möglich war den neueren Spielern viel Spielzeit zu geben.

In der ersten Halbzeit, die mit 13:3 zuende ging, rotierten die Spieler auf den Positionen um ihnen so auch einmal andere Anreize zu geben. So konnten sich die eher Defensiven im Sturm zeigen und die Defensive wurde mit den sonst stürmenden Spielern besetzt.

Ansonsten war es für die Trainer ein eher ruhigeres Spiel, so dass sie auch im weiteren Spielverlauf kaum ins Spiel eingreifen mussten.

In der 2. Halbzeit wurden dann noch weitere Dinge ausprobiert und man kam z. B. so zu einem schönen Treffer nach einer Freiwurfvariante.

Am Ende konnte man einen 21:6 Sieg gegen den Osterather TV verbuchen und geht somit als Tabellenführer mit viel Selbstvertrauen in das Spiel gegen den TV Schiefbahn am nächsten Sonntag.

In einem zerfahrenen Spiel konnte sich die C1 Jugend gegen den Gast aus Lank letztendlich mit einem 3 Tore Vorsprung durchsetzen. Die Gäste aus Lank konnten dabei von einigen Fehlern der Gastgeber profitieren und einen zwei Tore Vorsprung mit in die Halbzeitpause nehmen. So ging es mit einem 20:18 aus Sicht der Gäste in die zweite Halbzeit. In der zweiten Halbzeit war die Abwehrarbeit, auch wenn das Ergebnis etwas anderes sagt, ein wenig besser und man konnte den zwei Tore Rückstand in eine 3 Tore Führung wandeln und diese bis zum Spielende verteidigen. Auch eine zweimalige doppelte Unterzahl zum Ende des Spiels konnte das nicht ändern.

Nächste Woche geht es zur HSG aus Tönisvorst.

Hier die aktuelle Tabelle.