Olympia Fischeln

Am vergangenen Sonntag (6.10.2019) stand für die E1 Jugend das erste Heimspiel der Saison auf dem Plan, und das in fremder Halle, diesmal in der Kurt-Tucholsky-Schule. Man war zwar froh, einen Spielort am Sonntagmorgen gefunden zu haben, allerdings ist auch diese Sporthalle bereits mehr als in die Jahre gekommen und so musste das Spiel aufgrund der Kombination aus Herbstwetter und undichtem Dach mehrmals für kleine Putzaktionen unterbrochen werden. Während Schiedsrichter und Betreuer befürchteten, dass das Spiel zu einer Rutschpartie mit erhöhter Unfallgefahr ausartet, waren die Spieler eher um die körperliche Konstitution ihrer Mitspieler besorgt, Zitat: „Wer schwitzt denn hier so? Schon wieder?“

Aber jetzt mal zum sportlichen Teil. Die erste Halbzeit verlief im Ergebnis recht ausgeglichen aber bereits mit einer leichten Überlegenheit der Fischelner, die allerdings eine alte Schwäche aus der F-Jugend mit in die neue Saison zu nehmen scheinen: viele vergebene Torchancen, mit den meisten Bällen am Tor vorbei oder über den Kasten platziert. Zum Ende der ersten Hälfte haben die Gastgeber aber mit 5:4 die Nase knapp vorn.

In Halbzeit zwei knüpfen die Jungs von Olympia an die Spielweise aus der ersten Hälfte an und zeigen im gesamten Spielverlauf neben einem guten Miteinander auch ein starkes Abwehrverhalten sowie schöne Spielzüge nach vorne, aus denen immer wieder Torgelegenheiten resultieren. Am Ende gewinnen die Gastgeber verdient mit 11:6 und im Fischelner Fanblock ist man sich einig: das sah heute nach einem richtigen Handballspiel aus. Entsprechend groß war auch der Jubel nach dem Abpfiff –sowohl der kleinen Handballer, als auch der Fangemeinde-.

Am Samstag und Sonntag den 29.& 30.6.veranstaltete die DJK Olympia Fischeln 1926 e.V. eigene Turniere von F-D-Jugend in der Halle des MSM Gymansiums.

Bei hohen Aussentemperaturen glich die Halle mit zunehmender Tageszeit eher einer Sauna, als einer Sportstätte. Um so bemerkenswerter ist die Leistung der jungen Sportlerinnen und Sportler an diesen Wochenende hervorzuheben, die in der Halle insgesamt 45 Spiele!!  absolvierten.

Auch die neu formierte D-Mädchen nahm daran teil. Im ersten Spiel merkte man den Damen noch die Nervosität an, war es doch gleich für vier Mädchen das erste Spiel unter Wettkampfbedingungen. Mit jedem Spiel wurden die jungen Spielerinnen jedoch besser und sicherer in ihren Aktionen. Im Abschluss agierte man noch etwas zu harmlos um die Spiele erfolgreicher zu gestalten.

Im letzten Spiel des Tages gestaltete sich das Spiel schon ausgeglichener, was den Trainern zu erkennen gibt, das die Mädchen sehr schnell lernen und dies umsetzen. " Diese jungen Damen lernen schnell und sind immer positiv bei der Sache. Es macht Spaß mit ihnen zu arbeiten!"...war das anschließende Fazit am Ende des Turnieres.

So darf es ruhig weitergehen.

 

Turnier 1

Turnier2

Zum letzten Spiel der Saison trat unsere F-Jugend am 6.4.19 in Oppum an. Leider gab es hier für unsere Mannschaft nicht viel zu holen, lediglich ein Tor in Halbzeit eins und ein Tor in Halbzeit zwei konnte erzielt werden. Dieses Spiel ging mit 15:2 verloren, aber über die ganze Saison gesehen hat die Mannschaft deutlich gewonnen –an Können, Spaß und Teamgeist-. Passen , fangen, dribbeln, Torwürfe, Gegner abwehren, das Ganze in ständiger Bewegung und obendrauf gibt’s auch noch Handball Regeln. Alles das musste neu erlernt bzw. weiter ausgebaut werden. Alle Spielerinnen und Spieler haben eine sichtbare Entwicklung gemacht und dabei den Spaß am Sport entdeckt bzw. gesteigert. Ein dickes Lob an Trainer, Betreuer und alle helfenden Hände, allen voran Sam und Silke, die in vorderster Front Spiele und Training betreuen und leiten. Weiter so! Die Fans freuen sich auf die kommende Saison.

 

In der vergangenen Woche wurde auf Grund der hohen Temperaturen eine Trainingseinheit unserer neuen D-Mädchen nach außen verlegt. Auf einer Wiese mit schattigen Zonen wurden lockere Ballspiele absolviert, die dazu dienten, Passen und Fangen aus der Bewegung zu üben, Konzentration und Koordination zu verbessern und die Beweglichkeit sowie Flexibilität zu stärken.

Mit einer Menge Spaß bei den Übungen absolvierten die jungen Mädchen von Olympia diese entspannte Übungseinheiten. Zwischendurch gab es vom Trainergespann Sabine und Sam Eis zur Abkühlung.

Am ende der Trainingseinheit stellte man zudem fest, das kühles Wasser sich nicht nur zum trinken eignet, sondern nach anfänglichen kleinen spritzern in eine zünftige Wasserschlacht endete. Worunter besonders die Übungsleiter zu "leiden" hatten.

Nass aber glücklich konnte man feststellen, das hier eine ganz gut harmonierende Mannschaft zusammen wächst.

 

2

1