Olympia Fischeln

Am 6. Spieltag (Nachholspiel) trafen wir auf den Tabellennachbarn aus Mönchengladbach. Nach einem „kleinen Fußmarsch“ wurde die Sporthalle gefunden.

Guter Dinge ging unsere A II in die Partie; allerdings war sie gehandicapt, da sie nur einen Ersatzspieler hatte. Darüber konnte der Tabellennachbar nur schmunzeln, da sie auf eine vollbesetzte Spielerbank zurückgreifen konnte.

Man merkte der Mannschaft an, dass sie gewillt war, schnell einen hohen Vorsprung herauszuholen. Und so legte sie los wie die Feuerwehr und führte die 1. Halbzeit kontinuierlich. Letztlich sprang eine 17:15 Führung heraus. In Großen und Ganzen konnte man mit dem Auftritt bis zu diesem Zeitpunkt mehr als zufrieden sein.

In der zweiten Halbzeit rächte sich der Umstand, dass man nur einen Auswechselspieler an diesem Tag hatte. In der 39. Minute konnten die Mönchengladbacher erstmals (nach dem 1:0) über eine Führung jubeln.

Man merkte der Mannschaft an, dass die Kräfte nachließen. Dies hatte zur Folge, dass sich unnötige Fehler einschlichen. Die Angriffe wurden nicht mehr bis zum Ende ausgespielt und häufiger wurden die sich bietenden Chancen nicht konsequent genutzt.

Zwar führte man bis zur 49. Minute, konnte diesen Vorsprung allerdings nicht über die Zeit bringen. Ärgerlich war, dass sich die Mannschaft für diesen couragierten Auftritt nicht belohnen konnte.

In der 53. Minute erzielten die jungen Gladbacher ihre erneute Führung und gaben diese bis zum Ende nicht mehr her. Zwar kämpfte sich unsere Mannschaft immer wieder heran, doch wenn man die Chance hatte, das Ergebnis zu egalisieren, wurden die Angriffe teilweise zu leichtsinnig vergeben.

Den endgültigen K.O. erlebte die Mannschaft in der 58. Minute, als der Gegner uneinholbar mit 34:31 führte. Ärgerlich.

Am Ende stand es 35:33. Leider war es eine unverdiente Niederlage, da die Mannschaft mindestens ebenbürtig war. Nur die Belohnung erfolgte nicht.

Positiv zu erwähnen ist, das sich fast alle Spieler in die Torschützenliste eintragen konnten. Eine starke Mannschaftsleistung – leider ohne zählbaren Erfolg – wurde den eigenen Fans geboten; diese waren trotz der Niederlage sehr angetan.

Bedröppelt und mit hängenden Köpfen verließ die Mannschaft die Halle. Bitter war, dass man gegen Ende des Spiels dieses aus der Hand gab.

Macht nix. Auf geht´s. Mund abwischen und nach vorne schauen. Auf diese Leistung könnt ihr aufbauen und stolz sein. Ihr habt gezeigt, dass ihr eine Mannschaft seid.

Wenn es das Trainerteam und die Mannschaft schaffen, die diversen Fehler (aufgrund des absolut verständlichen konditionellen Abbaus) abzustellen, werden wir mit der Mannschaft noch viel Freude haben.

Eine Spielanalyse sowie Videoaufzeichnung des Abwehrverhaltens sollen in der Zukunft dazu beitragen, dass die Fehler minimiert werden.

Weiter so.

Gespielt haben:

Laurenz, Felix 11, Maxime 4, Alpay, Yusuf 4, Patrice 2, Karl 2 und Niklaus 10

Geschrieben von Andreas Franck