Olympia Fischeln

Am 6. Spieltag (Nachholspiel) trafen wir auf den Tabellennachbarn aus Mönchengladbach. Nach einem „kleinen Fußmarsch“ wurde die Sporthalle gefunden.

Guter Dinge ging unsere A II in die Partie; allerdings war sie gehandicapt, da sie nur einen Ersatzspieler hatte. Darüber konnte der Tabellennachbar nur schmunzeln, da sie auf eine vollbesetzte Spielerbank zurückgreifen konnte.

Man merkte der Mannschaft an, dass sie gewillt war, schnell einen hohen Vorsprung herauszuholen. Und so legte sie los wie die Feuerwehr und führte die 1. Halbzeit kontinuierlich. Letztlich sprang eine 17:15 Führung heraus. In Großen und Ganzen konnte man mit dem Auftritt bis zu diesem Zeitpunkt mehr als zufrieden sein.

In der zweiten Halbzeit rächte sich der Umstand, dass man nur einen Auswechselspieler an diesem Tag hatte. In der 39. Minute konnten die Mönchengladbacher erstmals (nach dem 1:0) über eine Führung jubeln.

Man merkte der Mannschaft an, dass die Kräfte nachließen. Dies hatte zur Folge, dass sich unnötige Fehler einschlichen. Die Angriffe wurden nicht mehr bis zum Ende ausgespielt und häufiger wurden die sich bietenden Chancen nicht konsequent genutzt.

Zwar führte man bis zur 49. Minute, konnte diesen Vorsprung allerdings nicht über die Zeit bringen. Ärgerlich war, dass sich die Mannschaft für diesen couragierten Auftritt nicht belohnen konnte.

In der 53. Minute erzielten die jungen Gladbacher ihre erneute Führung und gaben diese bis zum Ende nicht mehr her. Zwar kämpfte sich unsere Mannschaft immer wieder heran, doch wenn man die Chance hatte, das Ergebnis zu egalisieren, wurden die Angriffe teilweise zu leichtsinnig vergeben.

Den endgültigen K.O. erlebte die Mannschaft in der 58. Minute, als der Gegner uneinholbar mit 34:31 führte. Ärgerlich.

Am Ende stand es 35:33. Leider war es eine unverdiente Niederlage, da die Mannschaft mindestens ebenbürtig war. Nur die Belohnung erfolgte nicht.

Positiv zu erwähnen ist, das sich fast alle Spieler in die Torschützenliste eintragen konnten. Eine starke Mannschaftsleistung – leider ohne zählbaren Erfolg – wurde den eigenen Fans geboten; diese waren trotz der Niederlage sehr angetan.

Bedröppelt und mit hängenden Köpfen verließ die Mannschaft die Halle. Bitter war, dass man gegen Ende des Spiels dieses aus der Hand gab.

Macht nix. Auf geht´s. Mund abwischen und nach vorne schauen. Auf diese Leistung könnt ihr aufbauen und stolz sein. Ihr habt gezeigt, dass ihr eine Mannschaft seid.

Wenn es das Trainerteam und die Mannschaft schaffen, die diversen Fehler (aufgrund des absolut verständlichen konditionellen Abbaus) abzustellen, werden wir mit der Mannschaft noch viel Freude haben.

Eine Spielanalyse sowie Videoaufzeichnung des Abwehrverhaltens sollen in der Zukunft dazu beitragen, dass die Fehler minimiert werden.

Weiter so.

Gespielt haben:

Laurenz, Felix 11, Maxime 4, Alpay, Yusuf 4, Patrice 2, Karl 2 und Niklaus 10

Geschrieben von Andreas Franck

Am 15.11.2019 kam es zum Duell der beiden „Kellermannschaften“ in Grefrath. Die Ausgangslage war klar. Es traf der Tabellenletzte auf den Tabellenvorletzten. Beide Mannschaften wiesen bis zu diesem Zeitpunkt 0:10 Punkte aus. Das wesentlich bessere Torverhältnis sprach allerdings eindeutig für unsere Jungs. Dementsprechend standen sich zwei Mannschaften gegenüber, die nicht gerade vor Selbstvertrauen strotzten.

Wer gedacht hatte, dass unsere D1 den Gegner beherrschen und ein Torfestival abliefern würde, der musste sich verwundert die Augen reiben. Das Spiel wog hin und her und keine der beiden Mannschaften konnte sich entscheidend absetzen. So sahen die zahlreichen lautstarken Olympia-Eltern ein zerfahrenes Spiel, welches zur Halbzeit mit 8:7 für uns zu Buche stand.

Man weiß nicht, was unser Trainerteam der Mannschaft in der Pause mit auf den Weg gegeben hat, allerdings kamen die jungen Olympianer mit mehr Selbstvertrauen aus der Kabine.

Kontinuierlich wurden die Vorgaben der Trainer umgesetzt und durch das energische Auftreten erzielte unsere Mannschaft ein ums andere Tor. Durch einen 3 Tore-Lauf wurde der Wille des Gegners gebrochen.

Die Führung wurde nicht mehr aus der Hand gegeben und am Ende wurde ein 19:13 Auswärtssieg eingefahren. Dieser Sieg war verdient und sollte der Mannschaft Selbstvertrauen geben. Auch wenn es nicht zu einem Torfestival gereicht hat, so kann man trotzdem zufrieden sein, auch wenn noch nicht alles glatt läuft. Es bleibt noch eine Menge Arbeit für das Trainerteam.

Unsere junge Mannschaft ließ sich nach dem Sieg feiern und die anwesenden Eltern konnten stolz auf ihre „Jungs“ sein. Positiv anzumerken ist ebenfalls, dass sich fast jeder Spieler in die Torjägerliste eintragen konnte und somit eine geschlossene Mannschaftsleistung gezeigt wurde.

Gespielt haben:

Tor: Mathieu ; Benno, Jan, Lennart, Niklas, Tim W., Sebastian, Luis, Mecid, Tim M., Maxime-Aurelio, Jens, Mathis und Jannik

Geschrieben von Andreas Franck

Am 02.11.2019 trafen sich beide Mannschaften in Oppum, um sich sportlich in der Engelbert-Heß-Sporthalle zu „duellieren“. 

Die heimische Mannschaft konnte einen nicht unerheblichen Größenunterschied vorweisen; dies machte sich vor allem bei der Wurfgeschwindigkeit bemerkbar, die um ein Vielfaches höher ausfiel als bei unserer Mannschaft.

13 gesunde Spieler konnte das Trainerteam ins Spiel schicken; zwei Spieler halfen in der D2 aus und einer war krank.

Oppum ging sehr schnell in Führung (5:0 nach 5.Minuten) und hatte einen Lauf. Dieser hohe Rückstand veranlasste unseren Trainer dazu, die erste Auszeit zu nehmen, um die Mannschaft wachzurütteln, was allerdings nicht allzu gut gelang.Der Gegner war während des gesamten Spiels aufmerksamer und die junge Mannschaft lief ständig dem Gegner und dem hohen Ergebnis hinterher.

Das Trainerteam verzweifelte hinsichtlich der teilweise einfachen Fehler ihrer Mannschaft, konnte diese aber leider während der ganzen Partie nicht abschalten. Gedankenschneller rollten mehrere Tempogegenstöße auf unser Tor; unser Torwart hielt, so gut es ging. Auch er konnte leider nicht jeden Treffer verhindern.

Mit dem Ergebnis von 7:16 ging es zur Halbzeit in die Kabine. 

Wer gedacht hatte, dass das Spiel unserer D1 besser werden würde, der wurde leider eines Besseren belehrt.  Vielfach einfache Fehler und vergebene Chancen führten dazu, dass man bis zur 30. Minute nur 10 Tore warf. Die Tempogegenstöße häuften sich und so kam Oppum letztlich zu einem auch in dieser Höhe verdienten 38:12 Sieg. Gegen Ende der Partie konnte man – angesichts des hohen Rückstandes – eine gewisse Resignation feststellen, da man teilweise bei den Tempogegenstößen nur noch halbherzig hinterherlief. Aus diesem Grund sah sich unser  Torwart den Gegnern mehrfach alleine ausgesetzt.

Geknickt verließ die Mannschaft die Halle. Es bleibt noch viel Arbeit für das Trainerteam.Tröstlich ist, dass wir auf einen sehr guten Gegner trafen; gegen diesen haben schon andere Mannschaften - auch in dieser Höhe – verloren bzw. werden es noch. 

Mund abwischen, weiter hart arbeiten und dann werden am 17.11.2019 in Grefrath die 2 Punkte dort mitgenommen. Ein Sieg würde das Selbstvertrauen wieder erhöhen und ist daher eminent wichtig.

Es spielten:

Tor: Mathieu -, Benno, Jan, Lennart, Tim, Sebastian, Luis, Mecid, Tim, Maxime-Aurello, Jens, Mathis und Jonathan 

Geschrieben von Andreas Franck

Am 03.11.2019 musste unsere A2 nach Kempen zum Tabellennachbarn VT Kempen fahren. Mit lediglich 8 Spielern wurde die Partie bestritten. Guter Dinge ging man in das Spiel, in der Hoffnung, mit dem vorhandenen Personal dieses zu gewinnen.

Die Mannschaft spielte wie aus einem Guss und machte mit Kampf und Leidenschaft die personelle Unterzahl weg. Von Anfang an führte man und geriet nur einmal in Rückstand (9. Minute 5:4). Ansonsten dominierte unsere Mannschaft den Gegner.

Gelegentliche Unkonzentriertheiten, welche auf Grund nur eines Auswechselspielers logisch waren, brachten den Gegner zeitweise heran.

Unserer jungen Mannschaft war allerdings anzumerken, dass diese die 2 Punkte mit nach Hause nehmen wollte und so kämpften und rangen Sie den Gegner nieder. Kamen die Kempener einmal auf Grund einer Schwächeperiode näher heran, hatte die Mannschaft immer eine passende Antwort parat.

Ein glänzend aufgelegter Laurenz im Tor und letztlich eine tolle Mannschaftsleistung brachen den Willen des Gegners und so konnten auch die 5 2-Minutenstrafen die Olympianer nicht aus dem Konzept bringen. Die Tore wurde fast auf alle Spieler aufgeteilt, wobei Niklas mit 14 Toren und Felix mit 9 Toren herausragten.

Verdientermaßen wurde die 2 Punkte aus Kempen entführt. Nach dem 5. Spieltag liegt die Mannschaft auf dem 3. Tabellenplatz mit 8:2 Punkten und ist dem Tabellenführer Grefrath auf den Fersen. Löblich ist das Torverhältnis von 116:98. Damit stellt man die beste Abwehr und darauf kann man stolz sein.

Insgesamt kann das Trainerteam um Eric und Reinhard sehr zufrieden mit der Punktausbeute und der Spielweise sein. Allerdings darf man sich nicht auf den Lorbeeren ausruhen und so muss man gemeinsam weiter hart arbeiten. Der Erfolg stellt sich dann von alleine ein.

Es spielten:

Laurenz , Felix 9, Alpay 1, Yusuf, Patrice, Karl 2 (1/2), Farell 2, Niklas 14 (2/3)

Geschrieben von Andreas Franck