Gestern mittag trat unsere D-Jugend (m) auswärts am Löschenhofweg gegen die D2 von Bayer Uerdingen an.

Man konnte das Spiel klar und deutlich mit 29:11 gewinnen.

Der Grundstein für diesen souveränen Sieg wurde am Anfang der Begegnung gelegt, nach 2 Minuten !! stand es 4:0 aus Fischelner Sicht.

Während des gesamten Spiels hatte Uerdingen wenig Mittel im Angriff und war gleichzeitig mit dem schnellen Angriffsspiel von Olympia überfordert. Mit etwas mehr Genauigkeit / Präzision bei vielen Tempogegenstößen wäre der von den Trainern gewünschte 30. eigene Treffer durchaus drin gewesen. Hat nicht geklappt, Strich drunter.

Nun geht es nächste Woche in eigener Halle darum mit dem 11. Sieg und dann 22:0 Punkten einer erfolgreichen Hinrunde die Krone aufzusetzen :-)

Spieler: 1 - Dominik, 6 - Koray, 7 - Marlon, 8 - Can, 10 - Leon, 11 - Niclas, 18 - Sidhant, 19 - Jean Pierre, 20 - Ben

Größenänderung 20161204 130715

  

Mit allem Zipp-und-Zapp
Erstes Fördertraining von Olympia!

Lange haben sich die Verantwortlichen hinter den Kulissen darum bemüht. Aufgrund der schwierigen Situation mit knappen Hallenzeiten für die Krefelder Sportvereine haben die Olympianer eine kreative Variante gesucht und gefunden. So kann der handballerische Nachwuchs nun im Rahmen von Fördertrainings am Wochenende in zusätzlichen Trainingseinheiten seine Fertigkeiten verbessern.


Das Konzept zu den Trainingstagen hat sich Thomas ausgedacht und setzt es auch selber in die Tat um. Es gibt thematische und inhaltliche Schwerpunkte und wechselnde Ziel- und Altersgruppen. Am vergangenen Wochenende standen in den ersten 1,5 Stunden die Themen Werfen und Fangen auf dem Programm. Ein alter Hut? Nein gar nicht. Denn hier gibt es noch echte Schätze zu entdecken, um Wurfkraft und Genauigkeit noch weiter zu optimieren und evtl. Defizite aufzubessern.
Zunächst gab es Input und alles Wissen rund um die richtige Wurftechnik. Selbstkritisch stellten viele schon jetzt fest, dass zwischen der eigenen Wurftechnik und dem Gezeigten noch zum Teil deutliche Unterschiede zu finden sind.
Mit Videoanalyse konnten sich die Spielerinnen und Spieler nun selbst überprüfen - ob und in welchen Punkten im Detail die eigene Technik zum Werfen noch Verbesserungspotential hat. Dabei halfen die Trainer Andre und Thomas durch konstruktives Feedback am Monitor und mit praktischen Übungen direkt auf der Platte. Die Spielerinnen und Spieler von D bis B Jugend aus den unterschiedlichsten Mannschaften haben klasse mitgemacht!


Die zweite Hälfte des 3 stündigen Trainingsprogramms wurde einer im Trainingsalltag allzu oft vernachlässigte Thematik gewidmet: den Torhütern! Es ist das alte Problem im Breitensport: 1. Viele Trainer sind keine wirklichen Experten für das Thema Torhüter. 2. Im Trainingsalltag mit knappen Trainingszeiten kommt das Thema oft zu kurz und wird stiefmütterlich behandelt.
Beim Fördertraining durften die teilnehmenden Torhüter nun von der klasse Unterstützung echter Torhüterexperten profitieren: Zwicky und Michael verrieten den Nachwuchstalenten viele Tricks und hatten zahlreiche gute Tipps zum Thema Stellungsspiel, Bewegungsablauf und Antizipation im Gepäck - klasse!
Laut Aussage der Trainer konnten gerade bzgl. des Torwarttrainings schon in den Meisterschaftsspielen am Wochenende deutliche Veränderungen in Körpersprache und Stellungsspiel der Jugendtorhüter festgestellt werden.

Doch das war erst der Anfang. Im Großen und Ganzen Stand der erste Trainingsfördertag im Zeichen der Analyse und Standortbestimmung. Die weiteren Termine werden das erworbene Wissen vertiefen und das Gelernte kann und wird angewandt und geübt werden. Denn: Es gibt keine Wunder…..nur TRAINING!
Alle Termine, Inhalte und Rahmenbedingungen für die kommenden Trainingstage findet Ihr unter www.djk-olympia-fischeln.de . Wer Interesse hat am Fördertraining teilzunehmen spricht bitte seinen Trainer an.

…so war der Unterschied am letzten Samstag zwischen unserer C2 und dem Gegner aus Waldniel.


Waldniel die dieses Jahr außer Konkurrenz spielen, da drei Ihrer Spieler Jahrgang 2001 sind, war unserer sehr jungen C2 vom körperlichen deutlich überlegen. Dies sah man im Spiel sehr deutlich, konnten unsere Spieler die Gegner einfach nicht festhalten. So kam Waldniel immer wieder bis zum Kreis durch und konnte dann schnell eine deutliche Toreführung herausspielen.

Man muss aber unserer C2 ein dickes Lob aussprechen. Sie hielten über die gesamte Spielzeit gut dagegen und in der Gesamtheit der Mannschaft waren sie die spielerisch bessere Mannschaft. Dafür sprechen auch die 26 Tore die man mit teilweisen schönen Spielzügen erzielte. So konnten die Trainer nur positives aus dem Spiel ziehen, trotz einer deutlichen Niederlage von 26:35.

Nun geht es am kommenden Sonntag um 11 Uhr in Grefrath gegen Turnerschaft Grefrath C2. Mal schauen was dort geht.